Marc vom Heida Gletscherwein

CHF 37.00 inkl. MwSt.

Der Marc duftet und schmeckt nach Hefe, Trester, Lindenblüten und klingt angenehm weich und lieblich aus.

CHF 37.00

35 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 105.71 / l ) Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Artikelnummer: 3876 Kategorien: , , , Schlagwörter: , , , , ,

Beschreibung

BESCHREIBUNG BEWERTUNG PRODUZENT

Marc vom Heida Gletscherwein

Ein echtes Gemeinschaftsprodukt: Ein wunderbarer Tresterbrand, gebrannt aus den raren Walliser Trauben der Kellerei Chanton, aber in der Spezialitätenbrennerei Humbel in Stetten.

Was Tresterbrand ist? Tresterbrand und Grappa sind laut Lebensmittelverordnung dasselbe. Beide Spirituosen werden aus Trester (Kernen und Beerenhäuten) gebrannt. Jedoch darf sich nur Grappa nennen, was in Italien oder der italienischsprachigen Schweiz hergestellt wird.

Artikelnummer 3876
Inhalt 0.35l
Erzeuger Kellerei Chanton, Visp
Land Schweiz
Anbaugebiet Aus den Weinlagen Toppi und Wildi Visp
Qualitätsbez. AOC Wallis
Rebsorte(n) Traminer/Savagnin
Trinkreife 15 Jahre
Alkohol 43.0%
Herstellung Destillation von Trester bzw. Kernen und Beerenhäuten
Beschreibung Der Marc duftet und schmeckt nach Hefe, Trester, Lindenblüten und klingt angenehm weich und lieblich aus.
Herstellerhinweis

Bewertungen

Produzent

Geschichte
Kreativ, mutig und mit ausserordentlicher Begabung kultivieren die Chantons seit 1944 bereits in der dritten Generation weltweit einzigartige Rebsorten. Ende der 70er-Jahre rief Josef-Marie Chanton, Sohn des Firmengründers Oskar, den Lafnetscha wieder ins Leben. Im Laufe der 80er-Jahre vinifizierte er mit dem Himbertscha, Gwäss und später mit dem Eyholzer Roter und Plantscher vier weitere in Vergessenheit geratene Sorten. Eine Pionierleistung und ein Talent, das im Familienbetrieb weiterlebt:

Mario Chanton
Setzt nicht einfach Traditionen fort. Er sucht neue Wege, um seine Ideen zu verwirklichen, mutig wie sein Vater. Erste Erfolge zeichnen sich schon ab. Mario ist seit 2008 Geschäftsleiter der Kellerei. 2009 wird als Newcomer des Jahres 2009 für den Wine Award Deutschland nominiert.

Josef-Marie Chanton
Führte mit seinen Visionen die Weinkellerei zum heute erfolgreichen und modernen Betrieb. Qualität und Raritäten standen immer an erster Stelle. Er setzt auf Topqualität und alte einheimische Sorten. Vorreiter für erste begrünte Anlagen im Wallis und rigorose Beschränkung der Trauben. Dadurch jahrzehntelange Medienpräsenz als Topwinzer und Archäologe des Walliser Rebbaus.

Marlis Chanton
Zeichnete sich verantwortlich für das äussere Erscheinungsbild der Firma, die Etiketten und die Raumgestaltungen. Sie setzte die Idee, den Charakter des Weins auf die Etiketten zu übertragen, mit jungen Künstlern um.

Flora und Fauna im Wallis

Wo die Natur gedeiht, sind auch Flora und Fauna zuhause.

In der Bildergalerie finden Sie Tiere und Pflanzen, die sich in ihren begrünten Rebbergen wohl fühlen.

Titel

Nach oben