PG AOC Thurgau 2021

CHF 29.00 inkl. MwSt.

Nicht vorrätig

Goldgelbe Farbe. Sortentypische Nase mit Aromen von grünen Äpfeln, weissen Johannisbeeren, Baumnüssen und Mandeln. Am Gaumen wirkt der Weisswein vollmundig, harmonisch, rund, ausgewogen und durch den 50% Holzausbau-Anteil cremig.

CHF 29.00

75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 38.67 / l ) Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
6er-Karton

Nicht vorrätig

Beschreibung

BESCHREIBUNG BEWERTUNG PRODUZENT

PG AOC Thurgau 2021

Tiefe, Eleganz, Geschliffenheit, gute Komplexität, beeindruckendes Potential. Man kann ihn im Verlauf von bestimmt zehn Jahren geniessen, also von 2023 bis 2033. Was sich auch im vollmundigen, runden, ausgewogenen, strukturieren Gaumen bestätigt. Das ist nicht saftig, sondern cremig, es gibt Schmelz, leicht süssliche Noten hellen Honigs kommen sogar zum Vorschein, das braucht Luft und immer mehr Luft, also am liebsten zwei Stunden im Voraus dekantieren. Dieser Mund ist komplex, kräftig, das explodiert auf allen Seiten, behält aber doch eine klare Linie.

Man muss sich konzentrieren, wenn man alle Subtilitäten wahrnehmen will, es kommen dann plötzlich Aromen gelber Kiwis und Kumquats und es endet lang und atemberaubend. Last but not least macht sich eine markante Säure auf den Zähnen bemerkbar, wenn man den Wein lang genug – etwa 20 Minuten- im Glas entwickeln lässt.

Artikelnummer
Inhalt 0,75l
Erzeuger Schlossgut Bachtobel, Weinfelden
Land Schweiz
Anbaugebiet Ottenberg, Thurgau
Qualitätsbez. AOC Thurgau
Jahrgang 2021
Rebsorte(n) 100% Pinot Grigio (Grauburgunder)
Geschmack trocken
Farbe Gelb
Nase Sortentypische Nase mit grünen Äpfeln, weissen Johannisbeeren, Baumnüssen und Mandeln.
Charakter Vollmundig, rund, ausgewogen, strukturiert, cremig
Speiseempfehlung Gebratener Fisch, Kalbfleisch, Geflügel, Käse
Trinktemperatur 9 – 11 °C
Lagerfähigkeit 2 – 7 Jahre
Vinifizierung/Ausbau Zur Hälfte ohne Biologischen Säureabbau zur Hälfte mit. Ausbau 50% Stahltank, 50% Barrique
Alkohol 13.8%
Säure 4.6 g/Ltr.
Restzucker 5.0 g/ltr.
Allergene enthält Sulfite
Herstellerhinweis Ökologische Produktion

Bewertungen

Produzent

Geschichte

Römische Funde sind im Bachtobel wie im übrigen Thurgau nichts Aussergewöhnliches. Im Mittelalter stand an der Stelle des Herrenhauses wahrscheinlich die Burg der Freiherren von Oberboltshausen. Die beiden Torkel von 1584 und 1729 sind Zeugen einer alten Weinbautradition. 1784 kaufte Johann Ulrich Kesselring die Herrschaft Oberboltshausen oder Bachtobel von den Junkern Ebinger.

Er war es auch, der das Anwesen und die Weine am meisten prägte. Er war ein kultivierter, feinsinniger Denker und ein unerbittlicher, messerscharfer Analytiker.

Seit 2008 führt heute sein Neffe Johannes Meier den Betrieb auf Schlossgut Bachtobel in achter Generation weiter.

Das Schlossgut Bachtobel zählt gemäss Vinum und Gault & Millau zu den 100 besten Weingütern der Schweiz und ist Mitglied der renommierten Winzervereinigung Mémoire des Vins Suisses.

Rebberg

Die Böden werden als sandiger Lehm klassifiziert. Kalkgehalt und Skelettanteil sind den Terroirs des Burgunds sehr ähnlich.

Sechs Hektaren Rebland, im Herzen des Ottenbergs gelegen, umrahmen Schloss und Ökonomiegebäude. Mehrheitlich mit Pinot Noir, den restlichen Boden teilen sich Müller-Thurgau, Sauvignon Blanc, Pinot Gris und Riesling.

Seit Jahren verzichten sie auf Insektizide, Herbizide und Mineraldünger.

Seit 2021 sind sie ein Bio-Knospe-Betrieb.

Geschichte

Römische Funde sind im Bachtobel wie im übrigen Thurgau nichts Aussergewöhnliches. Im Mittelalter stand an der Stelle des Herrenhauses wahrscheinlich die Burg der Freiherren von Oberboltshausen. Die beiden Torkel von 1584 und 1729 sind Zeugen einer alten Weinbautradition. 1784 kaufte Johann Ulrich Kesselring die Herrschaft Oberboltshausen oder Bachtobel von den Junkern Ebinger.

Er war es auch, der das Anwesen und die Weine am meisten prägte. Er war ein kultivierter, feinsinniger Denker und ein unerbittlicher, messerscharfer Analytiker.

Seit 2008 führt heute sein Neffe Johannes Meier den Betrieb auf Schlossgut Bachtobel in achter Generation weiter.

Das Schlossgut Bachtobel zählt gemäss Vinum und Gault & Millau zu den 100 besten Weingütern der Schweiz und ist Mitglied der renommierten Winzervereinigung Mémoire des Vins Suisses.

Titel

Nach oben