Pinot Rhein 2016

CHF 61.00 inkl. MwSt.

Eine komplexe und aromatische Nase. Schwarze Früchte, Brombeeren und dezente Röstaromen. Im Mund kräftige Aromen von kleinen roten Früchten und saftigen schwarzen Früchten. Anhaltende, aber seidige Tannine. Der Gaumen ist voll und jung. Ein Wein mit Charakter!

CHF 61.00

75 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 81.33 / l ) Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
6er-Karton

Artikelnummer: 1724 Kategorien: , , , , Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

BESCHREIBUNG BEWERTUNG PRODUZENT

Pinot Rhein AOC Graubünden 2016

Nach den drei letzten mit dem begehrten Titel «Gran Maestro du Pinot Noir» ausgezeichneten Weinjahrgänge 2013, 2014 und 2015 wurde auch dieser Wein wieder eingereicht. Wir werden sehen, ob er auch wieder das grosse Gold erhalten wird. Ich finde, er hat es verdient!

Dieser Wein ist einer der wunderbaren Ergebnisse aus dem gemeinsamen  Projekt von:
Hansruedi Adank, Fläsch – Ueli und Jürg Liesch, Malans und Hanspeter Lampert, Maienfeld, die sich zu Beginn die Frage stellten: «Wie wäre wohl ein Wein, der aus den besten ihrer Pinots zu einem reinen und langlebigen Wein assembliert würde?»

Das Jahr 2016 im Vergleich: Kurzer Winter, später Schneefall, regnerischer Frühling und Sommer, teilweise kühler Frühherbst, trockener Oktober

Artikelnummer
Inhalt 0.75l
Erzeuger PinotRhein, Graubünden
Land Schweiz
Anbaugebiet Graubünden
Qualitätsbez. AOC
Jahrgang 2016
Rebsorte(n) 100% Pinot Noir
Geschmack trocken
Farbe Dichtes Purpur
Nase Komplexe und aromatische Nase mit Aromen von Schwarzen Früchten und dezenten Röstaromen.
Charakter Im Mund kräftige Aromen von kleinen roten Früchten und saftigen schwarzen Früchten. Anhaltende, aber seidige Tannine. Der Gaumen ist voll und jung. Ein Wein mit Charakter!
Speiseempfehlung Kräftige Fleischgerichte
Trinktemperatur 13 bis 15° C
Lagerfähigkeit 8 – 10 Jahre
Vinifizierung/Ausbau 2 Jahre Barrique
Alkohol 13,5%
Säure 6g/l
Restzucker 0g/l
Allergene enthält Sulfite
Herstellerhinweis Es werden jedes Jahr nur 1200 Flachen abgefüllt!

Bewertungen

Produzent

Entstehung
Am Anfang standen befreundete Winzer und ihre gemeinsam geteilte Leidenschaft für Beruf, Terroir und ihre Weine. Und es verband sie die Faszination für die Tiefgründigkeit und Finesse des Pinot Noirs.
Gemeinsam degustierten sie, diskutierten sie und brachten sich auf neue Ideen. Und irgendwann stand die Frage im Raum: Wie wäre wohl ein Wein, der aus den besten ihrer Pinots zu einem reinen und langlebigen Wein assembliert würde?

Aus der Idee wurde Wein. Pinot Noir in R(h)einkultur. Pinot R(h)ein.

Philosophie
Der Pinot R(h)ein ist ein Pinot Noir mit der höchstmöglichen Typizität aus dem Bündner Rheintal. Er ist Spiegel des Terroirs und der Reben, und trägt die Handschrift leidenschaftlicher Winzer. Und er ist eine Hommage an den Pinot Noir Graubündens.
Die Grundlage des Pinot R(h)eins bildet je ein Ausnahme-Barrique aus jedem Weingut. Die Winzerfreunde setzen sich selbst strenge Richtlinien:
Der Ertrag liegt bei nur 3.5 dl pro Quadratmeter und orientiert sich dabei an den besten Weinen aus dem Burgund.
Die Assemblage wird für 12 Monate in ein- oder zweijährigen Barriques gelagert.
Die Barriques enthalten ausser dem notwendigen Schwefel nichts als Pinot Noir.
Das Resultat ist Vielfalt und Vielschichtigkeit. Eine langlebige Assemblage, die vielleicht besser ist, ganz bestimmt aber anders als alle ihre Einzelteile.

Weingut Heidelberg, Maienfeld
HANSPETER LAMPERT: «Als Winzer ist man im Keller einzig und allein der Traube verpflichtet und nicht irgendeinem vordergründigen Effekt.»

Seit bereits drei Generationen wird das Weingut Heidelberg von der Familie Lampert bewirtschaftet. Von den gut 5 Hektaren Rebfläche auf dem fruchtbaren Falknis-Schuttkegel sind 85 Prozent mit Pinot Noir bestockt, der Rest setzt sich aus Riesling-Silvaner, Chardonnay, Syrah, Cabernet-Sauvignon und Merlot zusammen. Die Arbeit im Rebberg setzt auf Handarbeit, jeder Weinstock erhält die entsprechende Pflege, auf dass er langfristig sein Bestes geben kann. Auch im Keller verpflichtet sich Lampert einzig und allein der Traube, auch hier geschieht fast alles in Handarbeit.
Als erster Maienfelder Winzer schaffte sich Hanspeter Lampert 1989 drei Barriques an, um aus seinen Pinots Noirs das Beste herauszuholen. Aus den dreien sind inzwischen fünfzig geworden. Ansonsten setzt Lampert auf bewährte Kelterungsmethoden und kombiniert sie mit moderner Weintechnologie. Die vielen Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben beweisen die gelungene Mischung.

Weingut Treib, Malans
UELI UND JÜRG LIESCH: «Wir mögen eine klare Linie. Ob im Weinberg, im Keller oder in der Flasche.»

Die Brüder Ueli und Jürg Liesch führen heute gemeinsam das Familiengut Treib, das auf eine 80jährige Geschichte zurückblicken kann. Auf knapp 7 Hektaren keltern sie Riesling Silvaner, Sauvignon Blanc, Pinot Gris, Chardonnay, Rheinriesling, Merlot und vor allem Pinot Noir.
Die Brüder Liesch sehen sich selbst nicht als Künstler, sondern vielmehr als Sportler: Jedes Jahr wird ein höher gestecktes Ziel ambitioniert und gradlinig angegangen. Schon früh begannen die beiden Brüder mit dem kleinen Holz zu arbeiten, stets schnörkellos und einzig der Qualität verpflichtet. Mit ihrem Pinot Noir Barrique erzielten sie wiederholt Erfolge an diversen Wettbewerben. Der Titel Grand Maestro du Pinot Noir 2015 ist der bisherige Höhepunkt ihres Schaffens und zeugt von Qualität und Kontinuität.

Weingut Familie Adank, Fläsch
REZIA UND HANSRUEDI ADANK: «Wir kennen jeden einzelnen unserer Rebstöcke.»

Fühlen Sie sich herzlich willkommen auf dem Weingut der Leidenschaft, das Familie Hansruedi Adank seit 1984 mit Engagement und Begeisterung führt. Wer sie kennt, weiss, welche Bedeutung sie dem Terroir beimessen. Den Boden betrachten sie als ihren wertvollsten Besitz, weshalb sie ihn beobachten, ihn riechen, ihm zuhören. So spricht er zum Beispiel beim ersten morgendlichen Gang durch den Weinberg, zwischen Tau und Tag, mit seinem herben Duft ganz deutlich zu ihnen. Sie verstehen den Weinberg und damit ihren wertvollsten Besitz. Denn auf dem Weingut Adank verbergen sich unter der Erdoberfläche tiefgründige, facettenreiche geologische Formationen, die selbst einem unscheinbaren Weinberg Spitzenstatus verleihen. Das gemeinsame Schaffen wird bestimmt vom Streben nach herausragender und unverkennbarer Qualität. Lernen Sie diese kennen und lieben.

Your Content Goes Here

Mondial des Pinots 2021
Gran Maestro du Pinot Noir
Pinot R(h)ein 2013, 2014, 2015
Grosses Gold und bester Schweizer Pinot
Pinot R(h)ein 2013

Swiss Wine Vintage Award 2020
Pinot R(h)ein 2010

Mondial des Pinots 2019
Gran Maestro du Pinot Noir
Pinot R(h)ein 2014, 2015, 2016

Mondial des Pinots 2019
Gold
Pinot R(h)ein 2016

Swiss Wine Vintage Award 2019
Pinot R(h)ein 2009

Swiss Wine Vintage Award 2018
Pinot R(h)ein 2008

Swiss Wine Vintage Award 2017
Pinot R(h)ein 2007

Mondial des Pinots 2016
Gold
Pinot R(h)ein 2013

Grand Prix du Vin Suisse 2016
Gold
Pinot R(h)ein 2013

Grand Prix du Vin Suisse 2014
Sieger Kategorie Pinot Noir
Pinot R(h)ein 2011

Mondial du Pinot Noir 2013
Gold
Pinot R(h)ein 2010
Pinot R(h)ein 2011

Grand Prix du Vin Suisse 2011
2. Rang Kategorie Pinot Noir
Pinot R(h)ein 2008

Mondial du Pinot Noir 2010
Gold
Pinot R(h)ein 2008

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Pinot Rhein 2016“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Titel

Nach oben