“Riserva 18.46” Grappa di Barbera e Dolcetto Invecchiata in Barriques

CHF 80.00 inkl. MwSt.

Der Grappa Riserva 18.46 aus dem Hause Mazzetti wird aus dem Trester der Rebsorten Barbera und Dolcetto destilliert. Dieser bernsteinfarbene Grappa hat ein intensives Aroma und fühlt sich am Gaumen wunderbar weich an. Durch die insgesamt 18-monatige Reifung in Eichen- und Kastanienholzfässern erhält der Mazzetti Riserva 18.46 eine feine Vanille Note und Röstaromen.

CHF 80.00

70 cl Flasche | Preis pro Flasche
(CHF 114.29 / l ) Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Beschreibung

BESCHREIBUNG BEWERTUNG PRODUZENT

“Riserva 18.46” Grappa di Barbera e Dolcetto Invecchiata in Barriques

Die beiden roten Rebsorten Barbera und Dolcetto, welche in Monferatto im Piemont beheimatet sind, zählen zu den hochwertigsten und wichtigsten Rebsorten Italiens. Der trockene Charakter der Dolcetto-Rebe und der intensiv fruchtige Duft in der Nase und im Geschmack der Barbera-Rebe ergeben einen ausgewogenen und starken Grappa von Mazzetti.

Die Zahl 18 weist auf die 18-monatige Lagerung in Holzfässern hin. Die Zahl 46 steht für die verschiedenen Fässer, die für diesen Grappa Riserva verwendet wurden. Die Zahl im Ganzen weist auch direkt auf das Gründungsjahr der Traditionsbrennerei Mazzetti d’Altavilla 1846 hin.

Artikelnummer
Inhalt 0.70l
Erzeuger Mazzetti d’Altavilla Monferrato, Piemonte
Land Italien
Region Piemont
Qualitätsbez.
Rebsorte(n) Barbera
Dolcetto
Trinkreife
Alkohol 43.0%
Herstellung Lange Reifung in Barriques, die zum Ausbau von Barbera und Dolcetto Trauben verwendet wurden.
Beschreibung Farbe: Bernstein
Weiche, intensive fruchtige Noten nach Mandeln, roten Früchten und Tabak. Begelitet sehr gut Bitterschokolade (50%)
Herstellerhinweis

Bewertungen

Produzent

Eine der meist ausgezeichneten Grapperie, in Italien und im Ausland:

MAZZETTI D’ALTAVILLA

<strong>Gestern</strong>
<p style=”text-align: justify;”>Fünfzehn Jahre vor der Wiedervereinigung Italiens und mehr als 50 Jahre vor der Auslieferung des ersten Fiat-Autos. In derselben Region, in der diese beiden wichtigen Ereignisse ihren Anfang nahmen, begann die Familie Mazzetti im Herzen des Monferrato mit der Destillation. Es war 1846, als Filippo Mazzetti (1816-1855) in Montemagno seine erste Brennerei zur Herstellung von Grappa gründete. Damals wurde der Trester, aus dem seit jeher Grappa destilliert wird, hauptsächlich als Abfallprodukt bei der Weinherstellung betrachtet: Aufgrund der Nachlässigkeit und mangelnden Vorbereitung vieler Winzer wurde er oft nicht so optimal gelagert und ausgewählt, wie es heute der Fall ist, um ihn kunstvoll zu destillieren. Man sagt, dass Filippo und nach ihm sein Sohn Luigi oft die Verschwendung dieses edlen Rohstoffs bedauerten, der stattdessen veredelt werden konnte, indem man ihn in ein kostbares und unnachahmliches Destillat verwandelte: Grappa.</p>

Im Laufe der Jahre lernten zunächst Filippo und dann sein Sohn Luigi (1842-1911), der die vergrößerte Brennerei inzwischen nach Altavilla Monferrato verlegt hatte, die aus den Trestern der verschiedenen Gebiete des Monferrato gewonnenen Destillate kennen und schätzen. So entdeckten sie mit der schrittweisen Verfeinerung ihrer Destillationstechnik das unermessliche sensorische Erbe, das sich in den Falten ihres Landes und ihrer Trauben verbirgt.

Heute

03

Es stimmt, das Ziel ist großartig. Aber der Wunsch, es zu erreichen, ist noch größer. Der Traum, die Poesie unseres Destillats an alle Generationen in Italien und auf dem ganzen Planeten weiterzugeben, ist nicht unheimlich. Das ist der Wunsch: dass der Grappa endgültig seinen prestigeträchtigen Platz unter den bekanntesten Spirituosen der Welt einnimmt. Raus mit dem alten Kleid, rein mit dem neuen, das aus Qualität, Vielseitigkeit und Charme besteht.

02

Die Destillation ist eine erfahrungsbasierte Kunst. Ohne die Summe aller früheren Generationen und ihrer Beiträge wären wir nicht das, was wir heute sind. Traditionen brauchen Fixpunkte: eine Familie, ein Gebiet, ein großes Geheimnis, das weitergegeben und geteilt wird. Die ersten unbewussten Atemzüge der Tresterdüfte und die Erinnerungen an die Großeltern bei der Arbeit sind unvergesslich. Heute sind wir an der Reihe.

01

Unser Rezept entwickelt sich im Laufe der Zeit weiter, aber einige Zutaten bleiben gleich. Leidenschaft für erstklassige Destillation, Mut, neue Herausforderungen anzunehmen und zu meistern, Respekt und Ehrfurcht vor dem Erbe, das uns unsere Vorgänger hinterlassen haben. Unsere Arbeit ist kein Job, sondern die pure Liebe zu der Gelegenheit, die das Leben uns gegeben hat: einer spannenden Geschichte neue Seiten hinzuzufügen.

Zusätzliche Information

Grösse

,

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „“Riserva 18.46” Grappa di Barbera e Dolcetto Invecchiata in Barriques“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Titel

Nach oben